+49 781 9616-0

THERMOTEX expandiert

Die Schutterwälder Firma THERMOTEX NAGEL GmbH sorgt für die textile Kennzeichnung und Identifikation in Wäschereien, Altenheimen, Krankenhäusern, Feuerwehren oder in der Konfektionsindustrie. Seit nun über 30 Jahren sind sie damit erfolgreich und in Deutschland, der Schweiz sowie Österreich sogar als Marktführer bekannt. Darüber hinaus sind sie in über 60 Ländern international unterwegs. Um für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet zu sein, investieren die Schutterwälder dieses Jahr in einen umfangreichen Umbau, durch den deutlich mehr Büro- und Produktionsfläche entsteht. Mit dem Umbau sichert THERMOTEX den Standort Schutterwald weiter ab und stellt die Weichen für ein breiteres, internationales Geschäft.

Werk2 Aussen 01

Werk 2 in Schutterwald

 

2016 feierte THERMOTEX die Einweihung eines zweiten Werks in Schutterwald. Dieses Jahr wurde im Werk 2 weiter Platz geschaffen. Unter anderem erhält das Embleme-Center sowohl personelle als auch technische Unterstützung. Dank einem stetigen Umsatzwachstum in diesem Bereich investiert THERMOTEX hier über eine halbe Million Euro in eine neue, moderne Produktionsmaschine. Herr Helmut Czichon, neben Dietmar Nagel Geschäftsführer von THERMOTEX, erklärt: „Im Digitaldruck- und Transferverfahren entsteht hier unser Multicolor-Emblem. Ein mehrfarbiges Emblem auf Trägerfolie, das mit einer Transferpresse von der Folie auf das gewünschte Textil übertragen wird. Durch seine Vielseitigkeit ist es eines unserer beliebtesten Embleme!“ Schon 2017 investierte THERMOTEX in die Zukunft des Embleme-Centers, indem sie Anteile an der benachbarten Firma o&h Druckvisionen GmbH kauften. Außerdem investierten sie in eine Siebdruckmaschine und eine automatische Farbmischanlage.

Neben dem Embleme-Center erhält der zukunftsweisende Bereich der RFID- und Identifikationstechnik Unterstützung. Im Vergleich zur klassischen Textilkennzeichnung, bei der visuell oder per Barcode das Wäschestück erkannt wird, bringt die RFID-Technik eine unvergleichliche Transparenz mit sich. Da bei der RFID-Technik jedes Textil einen Transponder erhält, kann in Kombination mit einer Leseantenne und einer entsprechenden Software genau bestimmt werden, um was für ein Teil es sich handelt, wo sich das Textil befindet und wie oft es gewaschen wurde. Diese Informationen sind beispielsweise für Wäschereien, die Arbeitskleidung vermieten, interessant.

Werk2 Kantine 01

Kantine in Werk 2

 

Seit Frühjahr 2019 sind über zehn Handwerker-Firmen aus der Ortenau damit beschäftigt, zusätzliche 1.200 qm Arbeitsfläche auszubauen. Neben großen, hellen Produktionsbereichen entstehen modern eingerichtete Büros mit allem, was das Herz begehrt: helle LED Tageslichtlampen, Klimaanlage und ein großzügiger Aufenthaltsraum mit Küche. Auch der Tischkicker darf natürlich nicht fehlen. Für den gesamten Umbau mit Ausbau- und Renovierungsarbeiten investiert THERMOTEX ca. 1,4 Millionen Euro. „Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns wohlfühlen. Deshalb sind die Arbeitsplätze bei uns ergonomisch und arbeitsfreundlich gestaltet.“ erläutert Dietmar Nagel. 150 Mitarbeiter zählen mittlerweile zur Belegschaft von THERMOTEX mit zusätzlichen 50 Beschäftigen auf der verlängerten Werkbank bei o&h und weiteren Zulieferfirmen aus der Region.

Werk2 Produktion 01

Produktionshalle

 

Nur ungefähr 280 Meter trennen Werk 1 und Werk 2 voneinander. Damit die Mitarbeiter schnell von A nach B gelangen, stehen mehrere Fahrräder bereit. Darunter auch 2 Lasten-Fahrräder, falls mehr Gepäck transportiert wird. „Hauptsache das Auto bleibt stehen!“ betont Dietmar Nagel. Denn THERMOTEX legt großen Wert auf Umweltschutz. Beispielsweise erhielten Bienen auf einer eigenen Blumenwiese ein neues Zuhause. Zusätzlich legten die Auszubildenden Hand an, um ein Insektenhotel neben der Blumenwiese zu bauen. Außerdem ist der Startschuss für das neuste Umweltprojekt gerade gefallen. Denn THERMOTEX pflanzt in Kooperation mit „Treedom“ einen ganzen Wald, in dem zu Projektbeginn 100 Bäume ihren Platz finden.

Die Schutterwälder entwickeln sich stetig in allen Unternehmensbereichen weiter. Die Abteilungen Vertrieb, Werkstatt und Hotline sollen Unterstützung durch neue Kollegen erhalten, weshalb beispielsweise qualifizierte Mechatroniker oder Vertriebsaußendienst-Mitarbeiter gesucht sind. Außerdem stellt THERMOTEX jedes Jahr mehrere Azubis ein. Darunter sind Lehrstellen zum Industriekaufmann, Fachinformatiker, Mechatroniker und zur Fachkraft für Lagerlogistik. Aktuelle Stellenanzeigen finden Sie hier:

Stellenanzeigen

Zurück

Was suchen Sie?

Bitte Suchbegriff eingeben.
Schließen