+49 781 9616-0

Wie patche ich richtig?

Wir möchten Ihnen helfen, sowohl möglichst lange Spaß an Ihrer Patchmaschine zu haben als auch Etiketten und Transfers korrekt zu patchen.

Deshalb gehen Sie wie folgt vor:

Die Vorbereitung

  1. Heizplatte auf Verunreinigungen und Beschädigungen prüfen (und notfalls austauschen). Verunreinigungen auf dem Teflon mit Reinigungspaste entfernen
  2. Silikonpolster auf Beschädigungen und Konsistenz prüfen. Wenn das Polster zu weich ist, muss es ausgetauscht werden
  3. Patchmaschine einschalten
  4. Temperatur mit Temperaturmessstreifen überprüfen

Hier finden Sie unser Zubehör für Patchmaschinen:

Zubehör

Hilfsmittel

Etiketten-Position

  • nahtfreie, glatte Stelle am Textil suchen
  • wählen Sie eine Etiketten-Position, die für den Träger angenehm ist

Textilwissen

  • Textilien vorher auf Temperaturempfindlichkeit testen
  • auf nicht patchbare Materialien verzichten, beispielsweise: reine Schurwolle, Polychloridfaser, Chlorfasern und PVC-haltige Materialien
  • bei grobmaschigem Gewebe wie Strick: dichte Gewebestelle suchen, damit sich das Etikett optimal mit dem Textil verbinden kann
  • bei dehnbarem Gewebe wie Unterwäsche oder Socken:
    • dehnbares Etikett (bspw. CT2009) verwenden
    • in Längsrichtung patchen
    • nicht über den Unterschuh spannen

Gut zu wissen:

Jedes Gewebe bringt seine eigenen Anforderungen mit sich. Um trotz den Anforderungen ein langlebiges Etikett auf dem gewünschten Textil zu erhalten, muss der Patchvorgang perfekt abgestimmt werden. Dabei müssen folgende Parameter korrekt eingestellt werden:

  • Druck
  • Temperatur
  • Zeit

Die ausführliche Erklärung finden Sie in unserem Blogbeitrag: "Wieso halten meine Etiketten nicht auf meinem Textil?".

ZUM BLOGBEITRAG


 

Diese Tipps erhalten Sie hier zum Downloaden:

Downloaden

Falls Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner:

Ansprechpartner

Zurück

Was suchen Sie?

Bitte Suchbegriff eingeben.
Schließen